Historie

Der Adelshof ist ein mächtiger Steinbau mit zwei Portalen und einem großen altertümlichen Gutshof. Das Hoftor in der Schuppachgasse hat Buckelquader, die vermutlich noch dem 13. Jahrhundert angehören. Es stammt in seinem Urbestand aus der Zeit der eigentlichen Haller Stadtgründer, der Stauferkaiser. Im Mittelalter diente der romanische Steinbau wohl als Hof des Reichsschultheißen als staufischer Verwaltungssitz.

Im Jahre 1461 zog Katharina Büschler, Witwe des Weinhändlers Konrad Büschler, in das Haus zwischen Markt und Schuppach ein. Zur Erinnerung an ihren Nachfahren, den großen Stättmeister Hermann Büschler, der den Adelsbau seit 1507 bewohnte, führt „Der Adelshof“ seinen althergebrachten Namen „Büschlerhaus“. Sein Wappen findet sich noch heute über den 2 spätgotischen Hofpforten sowie an der gegenüberliegenden romanisch-gotischen Michaelskirche.

Von diesem Haus aus führte Stättmeister Büschler den heftigen Haller Verfassungskampf um 1510, der mit dem Sieg des Handwerks über den Stadtadel endete. Er und sein Sohn unterstützten später auch den Reformator Johannes Brenz und leiteten die Reformation mit ein.

Das Haus war in den Jahren 1541 und 1546 Herberge des Kaisers Karl V.

Wie bei vielen geschichtsträchtigen Häusern währte der Ruf und Einfluss der Besitzer nicht ewiglich. Als Schwiegersohn des Stättmeisters Wibel erbt der kaiserliche Rat und Oberproviantkomissar von Grüneisen das Haus im Jahr 1712, das alsbald in 12 Teilen verkauft wurde.

Erst 1952 kam das historische Gebäude wieder in eine Hand. Es wurde mit dem danebenliegenden Gebäude, das 1969 zur Hotelerweiterung abgebrochen wurde, von der Stiftung des Hospitals zum Heiligen Geist erworben und 1977 von der Stadt Schwäbisch Hall im Tausch gegen ein anderes Grundstück übernommen.

Seit 1953 beherbergt es das „Restaurant Ratskeller“ und ist 1977 zum Hotel erweitert worden. Erst jetzt wurde das „Büschlerhaus“ zum „Hotel Der Adelshof“.

Im Jahr 1998 wurde der historische Gewölbekeller als Hotel- und Szenebar „Büschlerkeller“ eröffnet und bietet in warmen Farben den Rahmen einer etwas anderen Hotelbar.

Unter den heutigen Eigentümern Fam. Eggensperger wird ständig mit viel Liebe und Sorgfalt an der Weiterentwicklung des Hotels gearbeitet. Die Kooperation mit den „Romantik Hotels“ und der „Burgenstraße“, zahlreiche Themenzimmer mit moderne, stilvollen Bäder, eine Wellnessoase, das Gourmet-Restaurant „San Michele“ u.v.m. ist seither entstanden.